„Tonartikultur“ ist deutschsprachige Textdichtung auf hohem Niveau, mit viel Wortwitz und teils tiefsinnigen Einsichten, oder auch einfach mal „nur lustig“, transportiert auf einem musikalischen Teppich, der irgendwo zwischen rockiger, funkiger oder jazziger Pianomusik einzuordnen ist.

Theo Hoesel (Piano/ Gesang), von dessen teils zeitkritischen Titeln es ein paar bis in das Radioprogramm des WDR geschafft haben, sang als Kind und Jugendlicher in verschiedenen Chören, u.a. im Kinder- und Jugendopernchor am Goethe- Theater in Bremen.

Sein Lied „In einem Zug“ war das dritterfolgreichste Lied in der damaligen Sendung „Made in Germany“ im gesamten Jahr 2016, der Titel „Gerücht“ wurde in 2017 dort 2 Mal Wochensieger, und auch in 2018 wurde, dieses Mal zum ersten Male ein Solotitel „Ich seh‘ Stimmen“ vom Publikum zum besten deutschsprachigen Lied der Woche in NRW erkoren.

Der Textdichter und Komponist, der aus Bremen stammt und seit vielen Jahrzehnten in Essen im Ruhrgebiet lebt („Ich bin originaler Bremer: Da aufgewachsen, Abitur gemacht und dann weggezogen!“), holt sich seine Textanregungen aus Alltagssituationen, Unterhaltungen mit Freunden oder aus gesammelten „Gesprächsfetzen“ die er im Vorbeigehen irgendwo aufschnappt.
„Ob die Umsetzung dann eher lustig oder ernst wird, ist dann tagesformabhängig. Aber verwurstet wird fast alles, was mir vor die Feder kommt“, sagt er selber.

Weitere Infos zum Künstler unter https://www.theos-tonartikultur.de/